Danndorf will die Straßenausbaubeiträge (Strabs) abschaffen

Danndorf will die Straßenausbaubeiträge (Strabs) abschaffen

Am 20.04.2022 wird dieses Thema im Danndorfer Bau- Umwelt und Entwicklungsplanungs-Ausschuss zum hoffentlich letzten Mal beraten.

Seit vielen Jahren schon setzen wir uns für eine Abschaffung der Strabs (Straßenausbaubeiträge) ein. Dabei wurden wir immer wieder vor neue Hürden gestellt, so dass es bisher keine Antwort auf die Frage der Kosten und der Machbarkeit dieses Vorhabens gab.

Um eine Antwort darauf zu finden, haben wir ein Kataster der Straßen erstellen lassen. Dieses wurde sortiert nach Prioritäten und enthält zu einem eine Bedarfsübersicht und einen groben Anhaltswert zu den Kosten, die auf uns zukommen würden.

Anschließend mussten wir noch einen Plan erarbeiten, der eine Sanierung der Straßen ohne eine direkte Kostenbeteiligung der Danndorfer Bürger enthält. Denn einer Abschaffung der Strabs standen, einmal abgesehen von den Kosten, zudem auch noch einige rechtliche Hürden im Weg.

Unter Berücksichtigung aller Aspekte haben wir nun diesen Plan erstellt und werden Ihn auch unabhängig von der Abschaffung weiterverfolgen. Unser Konzept sieht vor, dass wir pro Jahr bei ein bis zwei Straßen die Deckschicht erneuern und gleichzeitig Ausbesserungen an den Gehwegen vornehmen lassen wollen.

Direkt vor der Wahl kam auch von der Opposition der „populistische“ Antrag auf Abschaffung der Strabs.

Leider jedoch ohne jegliches Konzept zur Finanzierung und Umsetzung dieses Vorhabens. Diesen Antrag hätten wir in der Form ablehnen müssen, da wir sonst Gefahr gelaufen wären keinen genehmigten Haushalt zu bekommen. Dadurch hätten wir dann unsere Vereine, Verbände und Veranstaltungen nicht weiter unterstützen können und zudem wären auch alle geplanten Investitionen auf Eis gelegt. Da wir das so nicht hätten verantworten können, vor allem da es keine geplanten, kostenpflichtigen Maßnahmen gab, warteten wir zunächst ab was auf rechtlicher Ebene passierte.

Dieses Warten hat sich gelohnt. Durch ein Gerichtsurteil im Dezember 2021 hat sich die Lage verändert und die Haushalte werden auch nach einer Abschaffung der Strabs genehmigt.

Somit steht aus unserer Sicht auch nichts mehr dagegen und wir möchten daher dem Antrag auf Abschaffung der Strabs zustimmen.

1. Spatenstich für den NORMA Einkaufsmarkt in Danndorf

1. Spatenstich für den NORMA Einkaufsmarkt in Danndorf

Das über Jahre hinweg sehr lange Warten auf einen Einkaufsmarkt in Danndorf wird bald ein Ende haben.

Nachdem am 17.01.2022 begonnen wurde, das Areal für den Bau des NORMA Einkaufsmarktes einzumessen, erfolgte heute (21.02.2022) nun der nächste Schritt.

Im Beisein von Vertretern des NORMA-Marktes sowie der ausführenden Baufirma, des Samtgemeinde-Bürgermeisters Rüdiger Fricke, des Danndorfer Bürgermeisters Thorsten Tölg mit Vertretern des Danndorfer Verwaltungsausschusses (VA) und des ehemaligen Danndorfer Bürgermeisters Diethelm Müller, wurde der denkwürdige, obligatorische 1. Spatenstich getätigt.

In einer kurzen Ansprache durch wurde resümiert, welche Voraussetzungen geschaffen werden mussten  und Mühen es in den letzten Jahren gekostet hat, dass es nun soweit gekommen ist, um mit dem Bau beginnen zu können. Ein großes Lob wurde dabei auch an Diethelm Müller als ehemaligen Danndorfer Bürgermeister gerichtet, da er trotz vieler Widrigkeiten und Hürden das Ziel, einen Einkaufsmarkt für Danndorf und damit für unsere Bürger zu bekommen, nicht aus den Augen verloren hat.

Die Baustelle wurde durch die Baufirma bereits eingerichtet und mit den Bodenarbeiten begonnen.

Wir freuen uns auf jeden Bauforschritt und werden weiterhin dazu informieren

Einladung zur Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Danndorf

Einladung zur Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in Danndorf

Zur Teilnahme an der Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag laden wir, im Namen der Gemeinde Danndorf, am 14.11.2021 alle Bürger/innen, Mitglieder der Vereine und Verbände sowie die Mitglieder/innen des Danndorfer Gemeinde-Rates recht herzlich ein.

Die Veranstaltung startet um 09:30 Uhr mit einem Gedenk-Gottesdienst der ev. Kirche Danndorf im Haus der Kirche in Danndorf. Anschließend findet ein gemeinsamer Marsch zum Danndorfer Friedhof statt.

Angeführt wird Dieser durch Fackelträger der Freiwilligen Feuerwehr Danndorf sowie Spielleute des Danndorfer Spielmannzuges.

Auf dem Danndorfer Friedhof, an der Gedenkstätte/Ehrenmal, wird den Verstorbenen gedacht und eine Ansprache zum Volkstrauertag mit anschließender Kranzniederlegung durch den Danndorfer Bürgermeister Thorsten Toelg gehalten.

Über eine zahlreiche Teilnahme an der Gedenk-Veranstaltung würden wir uns freuen.

Erneuter Vandalismus-Vorfall in Danndorf

Erneuter Vandalismus-Vorfall in Danndorf

Ein altes Sprichwort lautet : „Scherben bringen Glück“.

In der Gemeinde Danndorf allerdings werden sie mittlerweile mit etwas völlig Anderem in Verbindung gebracht.

Leider mussten wir am Montag, 12.04.2021, feststellen, dass der Gemeindeschaukasten an der Grafhorsterstraße durch blinde Zerstörungswut beschädigt wurde. Damit hält der Vandalismus in Danndorf an den öffentlich zugänglichen Objekten weiter an.

In diesem Fall wurde die Glasscheibe des erwähnten Schaukastens am Gemeindefriedhof eingeschlagen und die Informationsaushänge für die Bürger zum Teil abgerissen oder bis zur Unkenntlichkeit zerknittert.

Aber nicht nur öffentliche Objekte sind in Danndorf Ziel und Opfer von Vandalismus geworden, sondern oftmals auch das Hab und Gut der Anwohner durch Graffiti-Schmierereien an den Hauswänden.

 „Die Bürger sind wütend und gereizt“ so Thorsten Tölg vom Vorstand der Wählergemeinschaft Danndorf.

Und das zu Recht !

Auch dieser Vorfall wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht, denn es handelt sich hier nicht um eine kleine Ordnungswidrigkeit, sondern um handfeste Sachbeschädigungen und die kann teuer werden.

Sollten dabei die Verursacher ermittelt werden, müssen sie mit einer Anzeige rechnen und werden zur Kasse gebeten.

Doch das ist leider gar nicht so einfach, seit die Polizei-Dienststelle in Velpke nicht mehr dauerhaft besetzt ist.

Eben genau darum bittet die WGD in ihrem abschließenden Statement um die Mithilfe der Danndorfer Bürger/innen..

Wir wollen ein sicheres und sauberes Danndorf. ohne Glasscherben, ohne Graffitis und ohne Vandalismus. Da sind wir uns alle einig und die wohl wirksamste Maßnahme, um dieses Ziel zu erreichen, ist es dafür zu sorgen, dass es gar nicht erst zum Schadensfall kommt. Das schaffen wir nur gemeinsam.

Helft alle dabei mit, seid wachsam und haltet eure Augen auf. Die Verursacher werden ihr Verhalten nicht ändern, wenn sie keine Konsequenzen aus ihrem Handeln fürchten müssen.

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Wer in Danndorf in unmittelbarer Nähe von einem Altglas-/ Kleidercontainer wohnt, oder zumindest ein ums andere Mal daran vorbeifährt, für den ist dieses Bild sicherlich keine Seltenheit.

Denn immer wieder wird in Danndorf und auch weiteren Orten der Samtgemeinde Velpke bei Nacht und Nebel, illegal Müll entsorgt.

Da ist es nicht verwunderlich, dass den Anwohnern irgendwann der Kragen platzt.

Und das zurecht !

Denn das illegale entsorgen von Unrat ist kein Kavaliersdelikt und das auch aus gutem Grund.Nicht nur das es unangenehm ausschaut, es zieht auch schwerwiegende Probleme nach sich.

Wilde Tiere werden angelockt, Schädlinge vermehren sich, oder das Grundwasser wird in Mitleidenschaft gezogen.

Die Schäden, die durch solche Probleme entstehen können, betreffen nicht nur die Anwohner in unmittelbarer Nähe.

Sie betreffen uns alle.

Wir sind ein Dorf, eine Gemeinde und das was unserem Nachbarn widerfährt, kann auch sehr schnell uns selbst betreffen.

Aus genau diesem Grund, weil es uns alle etwas angeht, möchten wir euch alle darum bitten, zu helfen und mitzumachen.

Macht dabei mit, unseren schönen Ort sauber zu halten und riskiert keine Umweltschäden, durch falsche Müllentsorgung.

Haltet bitte die Augen offen und scheut euch nicht, jemanden offen anzusprechen, wenn ihr sehen solltet, dass er/sie Unrat dort oder an anderen öffentlichen Stellen entsorgt, wo er definitiv nicht hingehört.

Denkt daran :  „Wer keine Konsequenzen für sein Verhalten fürchten muss, der wird es auch nicht ändern“.

Helft dabei mit unserem schönen Ort zu schützen, denn er ist für uns nicht nur Wohnort, sondern unsere Heimat.

…und darauf sollten wir besonders Acht geben.

In diesem Sinne und mit den besten Frühlingsgrüßen,

Eure Wählergemeinschaft Danndorf