Thorsten Tölg- unser Bürgermeister-Kandidat 2021 für ALLE Danndorfer

Thorsten Tölg- unser Bürgermeister-Kandidat 2021 für ALLE Danndorfer

Thorsten Tölg wurde von der WGD-Mitgliederversammlung als Spitzenkandidat für die Kommunalwahl 2021 gewählt.

Er tritt bei dieser Wahl zum ersten Mal, als Nachfolger für den scheidenden Bürgermeister Diethelm Müller WGD an. Wir hoffen, dass sie ihm das gleiche Vertrauen entgegenbringen, wie sie es über ein Jahrzehnt auch Diethelm Müller und somit der WGD entgegengebracht haben.

Die Erfolge der letzten Jahre sprechen dafür. Beispiele dafür sind u. a.: die Ausweisung von neuen Baugebieten, der mehrmalige An- und Ausbau des bedarfsgerechten Kindergartens, der Bau des Mehrgenerationen-Spielplatzes, Durchführung der Spielplatz-Offensive zur Erneuerung der Danndorfer Spielplätze, Bau des Fun-Courts, sowie der in Aussicht stehenden Ansiedlung des Norma-Marktes, die Thorsten Tölg mit großem Engagement nachweislich aktiv begleitet und unterstützt hat.

Zur Person des Bürgermeister-Kandidaten:

Thorsten Tölg ist gebürtiger Danndorfer,44 Jahre alt, verheiratet und hat 2 Kinder. In der WGD ist er  stellvertretender Vorsitzender. Seit zwei Legislaturperioden (10 Jahren), vertritt er Danndorfer Belange als Ratsherr im Gemeinderat in verschiedenen Ausschüssen und Gremien. Darüber hinaus bekleidet es als Ratsherr im Velpker Samtgemeinderat mehrere Ämter, um sich auch dort bestmöglich für Danndorf einzusetzen.

Hinter Thorsten Tölg steht ein sehr starkes Team von zwölf weiteren Kandidaten, bestehend aus langjährigen erfahrenen und neuen Danndorfer Bürgern, die sich gemeinsam weiterhin für ein „Eigenständiges Danndorf“ einsetzen werden, versprochen.

Daher schenken sie uns ihr Vertrauen bei der Kommunalwahl 2021, wählen sie Thorsten Tölg zum Danndorfer Bürgermeister und die WGD als ihren Vertreter in Danndorfer Gemeinde- und Velpker Samtgemeinderat.

1. Online-Mitgliederversammlung der WGD

1. Online-Mitgliederversammlung der WGD

Thorsten Tölg wurde zum WGD-Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl 2021 gewählt.

Trotz Corona-Krise führte die Wähler Gemeinschaft Danndorf (WGD) die erste „Ordentliche Mitgliederversammlung 2021“ durch. Unter Berücksichtigung der aktuellen Kontaktbeschränkungen und der gesetzlichen, formalen Vorgaben zur Durchführung einer Online-Mitgliederversammlung wurde diese erstmals Online per Videokonferenz durchgeführt.

Bei dieser Versammlung stand u. a. der Punkt „Bestätigung und Wahl der WGD-Kandidaten für die Wahlen 2021 auf Gemeinde- und Samtgemeinde-Ebene“ durch die WGD-Mitglieder an.

Dazu wurden den fristgerecht verschickten, schriftlichen Einladungen zur Mitgliedersammlung den stimmberechtigten Mitgliedern zusätzlich die Wahlunterlagen beigelegt, die mit Fristsetzung ausgefüllt und in einer extra dazu geschaffenen, versiegelten Wahlurne anonym zurück gegeben werden sollten. Eine vom WGD-Vorstand bestätigte, unabhängige Wahl-Kommission wertete die abgegebenen Wahlunterlagen aus, um das Ergebnis in der Versammlung bekannt zu geben.

Die Online-Mitgliederversammlung wurde durch die Vorsitzenden Michael Andres und Thorsten Tölg pünktlich eröffnet, zur der sie 22 Mitglieder begrüßen konnten.

Nach der Begrüßung berichteten die Vorsitzenden von der aktuellen Ratsarbeit aus der Gemeinde Danndorf sowie der Samtgemeinde Velpke. Auch ein Überblick über die getätigten, aktuell laufenden sowie geplanten Aktivitäten der WGD wurde gegeben.

Sehr erfreut verkündeten die Vorsitzenden, dass sich bereits im Dezember 2020 insgesamt 13 Mitglieder bereit erklärten, als Kandidaten für die WGD zur Wahl 2021 an zu treten. Seitdem beschäftigen sich diese Kandidaten in aufgeteilten Themen-Schwerpunkt-Teams mit der Wahlvorbereitung.

Weiterhin wurde verkündet, dass ein positiver Mitgliederzuwachs in der WGD zu verzeichnen ist und war, zudem die neuen Mitglieder auch bereit sind, Aufgaben zu übernehmen und/oder sich zur Wahl 2021 zu stellen..

Ein weiterer Punkt auf der Agenda waren die Wahlen:

Für die vakante Stelle des 1. Schriftführers im wurde Jens Schild vorgeschlagen und von den teilnehmen Mitgliedern im Online-Verfahren einstimmig gewählt.Die Neubesetzung des 2. Kassenwartes stand ebenfalls an. Dazu wurde Alexander Schneider vorgeschlagen und ebenfalls einstimmig gewählt.Die Vorsitzenden bedankten sich bei den Gewählten und begrüßten sie in den Reihen des Vorstandes.

Nun stand die Bekanntgabe der Auswertung der  WGD-Kandidaten seitens der Wahl-Kommission an:

Zum Spitzen-Kandidat der anstehenden Kommunalwahl 2021 für die Gemeinde Danndorf wurde Thorsten Tölg gewählt und bestätigt.

Thorsten Tölg nahm die Wahl an, bedankte sich für das Vertrauen, dass mit dieser Wahl in ihn gesetzt wird und versprach alles für ihn Mögliche einzusetzen, um die WGD als neues Zugpferd anstelle des scheidenden Bürgermeisters und WGD-Mitglieds Diethelm Müller bei der Kommunalwahl 2021  weiterhin nach vorne zu bringen.

Die Wahlergebnisse/Platzierungen der weiteren 12 Kandidaten für den Danndorfer Gemeinderat wurden anschließend bekannt gegeben und bestätigt.Abschließend wurden die Wahlergebnisse und Platzierungen der 5 WGD-Kandidaten für den Samtgemeinde-Rat Velpke bekannt gegeben und bestätigt.

Da keine Anträge eingegangen waren und keine Fragen gestellt wurden, bedankten sich die Vorsitzenden zum Abschluss der Versammlung bei allen teilgenommen Mitgliedern für ihre Mitarbeit. Weil es während der Online-Versammlung zu keinerlei technischen Problemen kam, stellten sie zudem in Aussicht, auch die nächste Mitgliederversammlung online durch zu führen, wenn es weiterhin Corona-Vorschriften geben sollte.

Erneuter Vandalismus-Vorfall in Danndorf

Erneuter Vandalismus-Vorfall in Danndorf

Ein altes Sprichwort lautet : „Scherben bringen Glück“.

In der Gemeinde Danndorf allerdings werden sie mittlerweile mit etwas völlig Anderem in Verbindung gebracht.

Leider mussten wir am Montag, 12.04.2021, feststellen, dass der Gemeindeschaukasten an der Grafhorsterstraße durch blinde Zerstörungswut beschädigt wurde. Damit hält der Vandalismus in Danndorf an den öffentlich zugänglichen Objekten weiter an.

In diesem Fall wurde die Glasscheibe des erwähnten Schaukastens am Gemeindefriedhof eingeschlagen und die Informationsaushänge für die Bürger zum Teil abgerissen oder bis zur Unkenntlichkeit zerknittert.

Aber nicht nur öffentliche Objekte sind in Danndorf Ziel und Opfer von Vandalismus geworden, sondern oftmals auch das Hab und Gut der Anwohner durch Graffiti-Schmierereien an den Hauswänden.

 „Die Bürger sind wütend und gereizt“ so Thorsten Tölg vom Vorstand der Wählergemeinschaft Danndorf.

Und das zu Recht !

Auch dieser Vorfall wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht, denn es handelt sich hier nicht um eine kleine Ordnungswidrigkeit, sondern um handfeste Sachbeschädigungen und die kann teuer werden.

Sollten dabei die Verursacher ermittelt werden, müssen sie mit einer Anzeige rechnen und werden zur Kasse gebeten.

Doch das ist leider gar nicht so einfach, seit die Polizei-Dienststelle in Velpke nicht mehr dauerhaft besetzt ist.

Eben genau darum bittet die WGD in ihrem abschließenden Statement um die Mithilfe der Danndorfer Bürger/innen..

Wir wollen ein sicheres und sauberes Danndorf. ohne Glasscherben, ohne Graffitis und ohne Vandalismus. Da sind wir uns alle einig und die wohl wirksamste Maßnahme, um dieses Ziel zu erreichen, ist es dafür zu sorgen, dass es gar nicht erst zum Schadensfall kommt. Das schaffen wir nur gemeinsam.

Helft alle dabei mit, seid wachsam und haltet eure Augen auf. Die Verursacher werden ihr Verhalten nicht ändern, wenn sie keine Konsequenzen aus ihrem Handeln fürchten müssen.

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Wer in Danndorf in unmittelbarer Nähe von einem Altglas-/ Kleidercontainer wohnt, oder zumindest ein ums andere Mal daran vorbeifährt, für den ist dieses Bild sicherlich keine Seltenheit.

Denn immer wieder wird in Danndorf und auch weiteren Orten der Samtgemeinde Velpke bei Nacht und Nebel, illegal Müll entsorgt.

Da ist es nicht verwunderlich, dass den Anwohnern irgendwann der Kragen platzt.

Und das zurecht !

Denn das illegale entsorgen von Unrat ist kein Kavaliersdelikt und das auch aus gutem Grund.Nicht nur das es unangenehm ausschaut, es zieht auch schwerwiegende Probleme nach sich.

Wilde Tiere werden angelockt, Schädlinge vermehren sich, oder das Grundwasser wird in Mitleidenschaft gezogen.

Die Schäden, die durch solche Probleme entstehen können, betreffen nicht nur die Anwohner in unmittelbarer Nähe.

Sie betreffen uns alle.

Wir sind ein Dorf, eine Gemeinde und das was unserem Nachbarn widerfährt, kann auch sehr schnell uns selbst betreffen.

Aus genau diesem Grund, weil es uns alle etwas angeht, möchten wir euch alle darum bitten, zu helfen und mitzumachen.

Macht dabei mit, unseren schönen Ort sauber zu halten und riskiert keine Umweltschäden, durch falsche Müllentsorgung.

Haltet bitte die Augen offen und scheut euch nicht, jemanden offen anzusprechen, wenn ihr sehen solltet, dass er/sie Unrat dort oder an anderen öffentlichen Stellen entsorgt, wo er definitiv nicht hingehört.

Denkt daran :  „Wer keine Konsequenzen für sein Verhalten fürchten muss, der wird es auch nicht ändern“.

Helft dabei mit unserem schönen Ort zu schützen, denn er ist für uns nicht nur Wohnort, sondern unsere Heimat.

…und darauf sollten wir besonders Acht geben.

In diesem Sinne und mit den besten Frühlingsgrüßen,

Eure Wählergemeinschaft Danndorf

WGD Danndorf stellt Antrag auf Unterstützung der Vereine und Verbände

WGD Danndorf stellt Antrag auf Unterstützung der Vereine und Verbände

Finanzielle Unterstützung für die Danndorfer Vereine und Verbände beantragt

Wähler Gemeinschaft Danndorf stellt einen Antrag an den Danndorfer Gemeinderat

Durch die weltweite Corona-Pandemiekrise sind nicht nur große und kleine Wirtschaftsunternehmen, Gewerbetreibende und Selbstständige, sondern auch regionale Vereine und Verbände in eine finanzielle Schieflage geraten, was bei vielen von ihnen zu einer Existenzbedrohung führt.

Unsere Danndorfer Vereine und Verbände haben sich bisher durch Mitgliedsbeiträge sowie für unseren Ort durchgeführte Veranstaltungen, wie Maibaum-Feier, Schützenfest, Schützenball, Schweinepreisschießen, Sportwoche und weitere Veranstaltung fast komplett selbst finanziert.  Diese fallen in diesem Jahr durch die besondere Situation und Vorgaben jedoch fast alle aus und die Einnahmen daraus komplett weg.  Die laufenden Kosten, um die Anlagen und den Betrieb zu erhalten, sind jedoch geblieben

Wir möchten unsere Danndorfer Vereine und Verbände in dieser Krise nicht im Stich lassen, denn es kann niemand abschätzen, wie lange sie noch andauert und was alles noch passieren/eintreten kann oder wird..

Daher haben wir uns seitens der Wähler Gemeinschaft Danndorf dazu entschieden, einen Antrag auf zusätzliche finanzielle Unterstützung für die Danndorfer Vereine und Verbände, in dieser besonderen Situation, an den Danndorfer Gemeinderat zu stellen.

Die getätigten Anschaffungen, Reparaturmaßnahmen zur Instandhaltung und Pflege  der Anlagen oder ähnliches, was jährlich zum Teil hohe Kosten mit sich bringt, sollten hierbei im Vordergrund zur Verwendung der finanziellen Unterstützung stehen.

Mit unserem Antrag  möchten wir zur Erhaltung des regen und intakten Vereinslebens beitragen!

Wir hoffen für unsere Danndorfer Vereine und Verbände auf eine positive Entscheidung durch den Danndorfer Gemeinderat.